Knöpfchen

Männer- ballett

Prinzen- garde

Bollmann- garde

Weiber- sitzung

 

BKC1964ev

"Wir bauen Hoch und Tief - 

 

beim BKC da geht nix schief!"


...aus Liebe zu Brandenburg

Unsere 56. Saion 2019/2020 haben wir erfolgreich beendet!

Wir bedanken uns für die vielen tollen Stunden, Eure Treue und möchten Euch aus aktuellem Anlass viel Kraft für die kommende Zeit wünschen, passt auf Euch auf und bleibt gesund, so dass wir uns gemeinsam in der nächsten Saison wiedersehen...
Heveller Helau - Euer Brandenburger Karnevals-Club "BKC" 1964 e.V.!

  • pp2019

    Das Prinzenpaar

    Cornelia die I. und Christian der LVI.

     
  • sh56

    Unser Schirmherr

    Herr Robert Müller

     
  • kipp2019

    Das Kinderprinzenpaar

    Prinzessin Thalia und Prinz Elias

Geschichte

Von den Anfängen des Karnevals in Brandenburg bis zur Gründung des BKC

Nach dem ersten Weltkrieg siedelten sich viele Rheinländer, Saarländer und Westfalen auf der Suche nach Arbeit und einem besseren Leben in der Stadt an. Der Wunsch, heimatliches Brauchtum auch hier in der "Fremde" weiter zu pflegen und dem Prinzen Karneval zu huldigen, führte im Dezember 1931 zur Gründung des "Vereins der Rheinländer". Eine karnevalistische Sitzung nach Original Kölner Art war 1932 für Brandenburg etwas ganz Neues.

Doch bald sollten die gesellschaftlichen Verhältnisse in Deutschland keinen Platz mehr für Frohsinn lassen. Seit den fünfziger Jahren gab es verschiedene Versuche den Karneval wieder zu beleben. 1954 war es dann soweit, der "Brandenburger Havel-Karneval" erlebte seine Neuauflage!

Als mit dem Ende der 10. Saison 1964 der Karneval einzuschlafen drohte, fanden sich in der Altstadt einige Mitglieder des bisherigen "Vereinigten Närrischen Rates der Stadt Brandenburg" und weitere Interessenten zusammen, um den Karneval für Brandenburg am Leben zu erhalten und neu zu gestalten.

Am 11.11.1964 trafen sich deshalb 14 Karnevalsbesessene unter Leitung von Günter Heider um den "Närrischen Rat der Altstadt" zu gründen. In Anlehnung an den "Havel-Karneval" eröffnete man am 23.01.1965 die 11. Saison des "Havel-Karnevals" mit einer Sitzung im "Haus der Freundschaft".

Da man neue Zeichen setzen und den "Sitzungskarneval" wieder in den Mittelpunkt stellen wollte, kam es am 26. März 1965 zur Umbenennung in "Brandenburger Karnevals Club 1964 e.V." - der BKC war geboren! Auf Beschluss der "kleinen" Schar der Mitglieder wurde dann die 11. Saison des "Havel-Karneval" zur 1. Saison des BKC erklärt. 

*Quelle: BKC-Dauerflyer 2015


11. November 1964: Gründung des BKC
November 1964: 1. Saison
"Gründungsvater" und 1. Präsident: Günter Heider (bis 1976), heute Ehrenpräsident des BKC (+2018)

23. Januar 1965: erste öffentliche Karnevalssitzung
im damaligen Haus der Freundschaft (heute Bismarckterrassen)
1. Prinzenpaar des BKC: Käthe Jahn & Gerhard Thürling,
 erster Senatskanzler , 2. und 4. Präsident: Rudolf Kock (1977 bis 1990) und (2000 bis 2002)

9. Februar 1970: größte Prunksitzung des BKC am Rosenmontag in der Sport- und Kultur-
halle am Quenz (heute Stahlpalast).
Das fast fünfstündige Programm erlebten über 1000 Gäste.

10. November 1973: Aus Anlass der 10. Saison führt der BKC erstmals einen
Ballabend durch, der 1992 konzeptionell verändert, in Prinzenball umbenannt wird.

1. Kostümfest der Vereinsgeschichte


Am 11.11.1990 fand der 1. Karnevalsumzug in der Stadt Brandenburg an der Havel statt.

Gründung des Senats

Während des Karnevalsumzuges wird der 1. Brückenzoll gespendet

3. Dezember 1994: zum ersten Mal nimmt eine Tanzgarde des BKC
an einem Tanzturnier (in Schwarzheide) teil.
Seit diesem Zeitpunkt wurden insgesamt 17 Landesmeistertitel und 7 Qualifikationen
zum Halbfinale der Deutschen Meisterschaften in den einzelnen
Altersgruppen und Disziplinen errungen.

17. Februar 1996: längste Veranstaltung mit 5 Stunden und 30 Minuten!

Am 28. März 1998 wird der 1. Landesmeistertitel im Karnevalstanz errungen.

Der Präsident des Landtages Dr. Herbert Knoblich ist als Ehrengast
bei einer Prunksitzung und wird 1. Ehrensenator

11. Februar 2002 -  erstmalig vergibt der BKC die Bronzeskulptur "Märkische Mime"
an eine herausragende Persönlichkeit des öffentlichen Lebens,
die durch ihr Auftreten für ein freundliches und menschliches Miteinander einsteht.
Erster Preisträger wird der
damalige Ministerpräsident des Landes Brandenburg Manfred Stolpe
Es folgen
Birgit Fischer (achtfache Olympiasiegerin im Kanusport),
Klaus Windeck (Präsident der Handwerkskammer Potsdam) und
Otto Graf Lambsdorff (ehemaliger Bundeswirtschaftsminister,
Kuratoriumsvorsitzender des Fördervereins Dom zu Brandenburg/Havel)
Martina Willing (erfolgreiche Behindertensportlerin)
Walter Kassin (Präsident des KVBB)
5. Präsident: Toralf Engelbrecht (seit 2002)

5. März 2003:  das erste Heringsessen findet am Aschermittwoch in den Bismarckterassen statt,
dort soll nun traditionell der Stadtschlüssel wieder an die Stadtspitze zurückgehen.

3. Februar 2005: erste Weibersitzung des BKC zur Weiberfastnacht im CCC Brandenburg

Es wird die erste Präsidentin Jacqueline Damus gewählt.

Impressum

Unsere Postanschrift
Brandenburger Karnevals-Club "BKC" e.V. 1964
Wiesenweg 23
14776 Brandenburg/Havel
Telefon: 03381/568066 - Fax: 03381/798365
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhaltlich Verantwortlicher:
Jana Neumann

Kartenvorbestellungen sind möglich:
per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , im Internet, bei der MAZ-Ticketeria
in der Sankt-Annen-Galerie Brandenburg/Havel
oder per Telefon: 03381/568066
bei Frau Angela Schmidt 


Realisierung:
Criadero - Robert Stelle und Christian Wolf GbR
Sankt Annen Straße 28
14776 Brandenburg an der Havel
http://www.criadero.de

Haftungsausschluss:
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle gelinkten Seiten gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf deren Inhalte und Gestaltung haben. Somit distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten der gelinkten Seiten dieser Website.

Links auf Web-Sites Dritter
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Brandenburg, im Mai 2016 

Ticketsystem

Herzlich Willkommen!

Wir, der Brandenburger Karnevals-Club "BKC" e.V. 1964 sind ein Verein, der sich der karnevalistischen Tradition,  aber auch und vor allem dem Spaß und dem freundlichen Miteinander verschrieben hat.

Einer unserer Schwerpunkte ist die Nachwuchsarbeit, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich,
wo ca. 110 Kinder und Jugendliche als Mitglieder in verschiedenen Gruppen aktiv sind. Im Tanzsport können wir auf Landesebene auf eine Vielzahl von herausragenden Erfolgen verweisen.

Der Spaß für unser Publikum während unserer Sitzungen im großen Saal des Brandenburger Theaters kommt nicht zu kurz. Jährlich besuchen uns zu unseren Veranstaltungen gut 4000 Gäste. Zentrum unseres Vereinslebens ist unser Vereinshaus, das Narrenhaus des BKCin dem wir trainieren und auch gemeinsam außerhalb der Veranstaltungsreihe unser Vereinsleben gestalten.

Haben Sie Interesse an unserem Verein, melden Sie sich einfach unter der 
Kontaktmöglichkeit auf unserer Homepage.

Unser Motto der diesjährigen Saison:
"Wir bauen Hoch und Tief - beim BKC da geht nix schief!"
...56 Jahre aus Liebe zu Brandenburg!
"

Jaqueline kl Praesidenten02gr
Mitglied im Bund Deutscher Karneval "BDK" und
Mitglied im Karnevalsverband Berlin-Brandenburg "KVBB"
Der BKC ist ein gemeinnütziger Verein,
registriert beim Amtsgericht Potsdam unter der Vereinsregisternummer VR 2845P

 
Der BKC hat derzeit 258 Mitglieder und seit Gründung 555 Veranstaltungen mit insgesamt
164 411 Besuchern durchgeführt

- höchste Auszeichnung ist der "Ehrenring des BKC"
- die Vereinsfarben sind: blau-weiß-grün-gold
- der Vereinsgruß lautet: "Heveller Helau"


heider11. November 1964: Gründung des BKC
November 1964: 1. Saison
"Gründungsvater" und 1. Präsident: 
Günter Heider (bis 1976), heute Ehrenpräsident des BKC
Mitglieder 1964: 34















1964gr23. Januar 1965: erste öffentliche Karnevalssitzung
im damaligen Haus der Freundschaft (heute Bismarckterrassen)
1. Prinzenpaar des BKC: Käthe Jahn & Gerhard Thürling
erster Senatskanzler , 2. und 4. Präsident:
Rudolf Kock (1977 bis 1990) und (2000 bis 2002)








11.11.1969: 1. Prinzenproklamation im Wein-ABC des Ratskellers Brandenburg

9. Februar 1970: größte Prunksitzung des BKC am Rosenmontag in der Sport- und Kultur-
halle am Quenz (heute Stahlpalast).
Das fast fünfstündige Programm erlebten über 1000 Gäste.

10. November 1973: Aus Anlass der 10. Saison führt der BKC erstmals einen
Ballabend durch, der 1992 konzeptionell verändert, in Prinzenball umbenannt wird
und in diesem Jahr seine 39. Auflage erfährt.

21.01.1978: 1. Kostümfest im damaligen Kulturhaus Anton Saefkow in Brandenburg 

11.11.1990: der 1. Karnevalsumzug mit öffentlicher Prinzenproklamation und
Stadtschlüsselübergabe in der Innenstadt Brandenburg/Havel
  

kock6. November 1992:
die 1. Senatorensitzung des neu geschaffenen Senats des BKC findet statt.
1. Senatskanzler wird Rudolf Kock.

 















11.11.1993: 1. Entrichtung eines symbolischen Brückenzolls an der Jahrtausendbrücke für einen guten Zweck  

3. Dezember 1994: zum ersten Mal nimmt eine Tanzgarde des BKC
an einem Tanzturnier (in Schwarzheide) teil.
Seit diesem Zeitpunkt wurden insgesamt 17 Landesmeistertitel und 7 Qualifikationen
zum Halbfinale der Deutschen Meisterschaften in den einzelnen
Altersgruppen und Disziplinen errungen.

17. Februar 1996: längste Veranstaltung mit 5 Stunden und 30 Minuten!

31. Saison 1997/1998: der 1. Prinzenpaarorden wird durch Angela I. und Helmut XXXIV. verliehen  

28.03.1998: 1. Landesmeistertitel im Karnevalstanz bei den 1. Landesmeisterschaften in Schwedt/Oder  

Oktober 1999: Wir sind mit unserem 1. Internetauftritt unter www.bkc1964ev.de im World Wide Web präsent.

 knoblichDer Präsident des Landtages Dr. Herbert Knoblich
 ist als Ehrengast
bei einer Prunksitzung und wird
 1. Ehrensenator
















18.03.2001: 1. Teilnahme an einem Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft in Hameln 

mime11. Februar 2002:  erstmalig vergibt der BKC die Bronzeskulptur
"Märkische Mime"
an eine herausragende Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die durch ihr Auftreten für ein freundliches und menschliches Miteinander einsteht.
Erster Preisträger
mstolpe
wird der
damalige Ministerpräsident des Landes Brandenburg Manfred Stolpe
Es folgen
Birgit Fischer (achtfache Olympiasiegerin im Kanusport),
Klaus Windeck (Präsident der Handwerkskammer Potsdam)
Otto Graf Lambsdorff (ehemaliger Bundeswirtschaftsminister,
Kuratoriumsvorsitzender des Fördervereins Dom zu Brandenburg/Havel)
Martina Willing (erfolgreiche Behindertensportlerin)
Walter Kassin (Präsident des KVBB)
5. Präsident: Toralf Engelbrecht (seit 2002)

hering403gr5. März 2003: 
das erste Heringsessen findet am Aschermittwoch in den Bismarckterassen statt,

dabei soll nun jährlich traditionell der Stadtschlüssel wieder an die Stadtspitze zurückgehen.














weiber20053. Februar 2005:
erste Weibersitzung des BKC zur Weiberfastnacht im CCC Brandenburg

















maskennacht8. Februar 2013:
1. Nacht der Masken des BKC im CCC Brandenburg    



















jacqueline damus
12.04.2014:
Jacqueline Damus wird die erste Präsidentin
des BKC der Vereinsgeschichte  

und zum ersten Mal wird ein frisch ernannter Senator (2013)
im Jahr darauf Karnevalsprinz Nico LI.




















wanderringZur 55. Jubiläumssaison2018/2019 stiftet der aktuelle Schirmherr Helmut Rohde einen Prinzessin-Wanderring, den die jeweils amtierende Prinzessin künftig bei besonderen Anlässen tragen darf.

Er besteht aus einem großen und fünf kleineren Diamanten, die aus einer Kastanienfrucht schauen. Das besondere daran: Die Diamanten sind künstlich entstanden - aus den Früchten, Blättern und Ästen der Kastanienbäume am Pauli-Kloster. 

Das dort gesammelte Material wurde verbrannt und daraus der Kohlenstoff extrahiert. Bei 2500 Grad Celsius mit einem Druck von ungefährt 70.000 Atmosphären wurden dann daraus die Diamanten gepresst. 

Der Ring wurde von einem Designer aus Riga gefertigt. Der Wert allein der Diamanten, die in Gold eingefasst sind, liegt bei etwas zwei Karat.



*Quelle: Eckdaten aus dem Karnevalsjournal der 44. und 49. Saison - letzte Aktualisierung November 2019